Die Gundelrebe ist eine alte germanische Zauberpflanze.

Sie wird auch Gundermann genannt. Man sagte ihm allerlei magische Wirkung nach. Unter anderem solle er hellsichtig machen, wenn man einen Gundermann-Kranz im Haar trägt. Die Bauern verwendeten die Gundelrebe früher auch für einen „Milchzauber“ um die Milchleistung ihrer Kühe zu erhöhen.

Gundelrebe

Die Gundelrebe/ der Gundermann

Der Gundermann / die Gundelrebe (Glechoma hederacea) kommt in Gärten und auf Wiesen relativ häufig vor. Sie wirkt anregend auf den gesamten menschlichen Stoffwechsel und enthält Vitamine, Mineralstoffe, Gerb-und Bitterstoffe und ätherische Öle. Sie hilft unserem Körper beim Entgiften und schmeckt noch dazu köstlich nach Minze. Probiere sie mal in Suppen, Salaten, Brotaufstrichen, Eierspeisen und zum Bestreuen von Gemüse. Mein Tipp ist, sie eher sparsam einzusetzen, da sie einen starken, erdig-minzigen Geschmack hat. Sie ist eine Schwester der Minze und ähnelt dieser. Wenn du Gundermann sammeln möchtest denke bitte daran immer genügend Pflanzen stehen zu lassen! Hier geht es zu meinen Sammeltipps für Wildkräuter.

Ich bin so begeistert von dieser Pflanze, dass ich ihr ein eigenes Lobgedicht geschrieben habe. Meine „Ode an die Gundelrebe“ findest du hier.

Der Gundermann als Heilpflanze

Als Heilpflanze wird der Gundermann aufgrund seiner schleimlösenden Wirkung für diverse Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. Er wirkt außerdem entzündungshemmend, krampflösend und zusammenziehend. Auch bei stoffwechselbedingten Hautproblemen (Pickel, Akne, unreine Haut) kommt er äußerlich und innerlich zum Einsatz. Der Gundermann ist vor allem ein begleitendes Heilmittel für langwierige Krankheiten: schlecht heilende Wunden, Bronchitis, Schnupfen, Hanrwegserkrankunen. Bei allen Erkrankungen, die mit Eiter einhergehen, wie zum Beispiel eitrigem Zahnfleisch und eitrigen Wunden wird der Gundermann ebenfalls gerne eingesetzt.  Du kannst eine wunderbare Salbe für schlecht heilende Wunden mit Gundermann herstellen! Das Rezept findest du weiter unten.

Symbolik und Wesen des Gundermanns

Gundermann Blüte

Gundelrebe Blüte

Ihrem Wesen nach steht der Gundermann für Loslassen und Erneuerung. Wenn ein Prozess in unserem Leben ins Stocken gerät können ihre Wesenseigenschaften dabei helfen, ihn wieder ins Fließen zu bringen. Sie ist ein Frühjahrsbote, der uns neue Lebensenergie bringt. Wenn du die Pflanze genau betrachtest erkennst du eine schöne Symbolik:
Die runden Blätter mit ihren rund gekerbten Rändern wirken sehr weich und fließenden. Die Blüten des Gundermanns sehen aus wie kleine Fontänen eines Brunnens. Sie symbolisieren das Fließen und Loslassen. Wenn du in einer festgefahrenen Situation deine fixe Idee einmal loslässt führt das zu mehr Gelassenheit und innerer Ruhe. So kann etwas neues entstehen.

Der Gundermann kommt immer in Gruppen von mehreren Pflanzen vor. Sie sagen dir: „Du müssen die Dinge nicht alleine schaffen. Du kannst darauf vertrauen, dass am Ende alles gut wird.“

Dieses Vertrauen wünsche ich dir!

Franziska

Kennst du schon den den Engelsgarten Newsletter? Erhalte die neuesten Rezepte und Kräuterportraits ganz praktisch einmal pro Monat per E-Mail!

Rezept Gundelrebensalbe

Für ca. 200 ml Gundermannsalbe benötigst du:

  • 150 ml Pflanzenöl (Olivenöl, Kokosöl, Jojobaöl)
  • eine Handvoll frische Gundermanntriebe
  • 40 g Lanolin oder Kakaobutter für eine vegane Salbe
  • 20 g Bienenwachs oder 15 g Carnaubawachs für eine vegane Salbe

Das gereinigte Kraut klein schneiden und in einem feuerfesten Glas (Marmeladeglas) im Wasserbad 30-45 Minuten erhitzen. Daber regelmäßig rühren Das Öl soll dabei nicht zu heißt werden.  Nun das Öl abseihen (durch ein Teesieb aus Baumwolle oder ein feines Tuch) und wieder ins Wasserbad stellen.  Unter ständigem Rühren das Lanolin (Kakaobutter) und Wachs darin auflösen. Die fertige Salbe in einen gut gereinigte Tiegel füllen und gut auskühlen lassen vor dem Verschließen.

Anwendung: bei schlecht heilenden, eitrigen Wunden dünn auftragen.