Weißdorn Beeren – „Herzensobst“

Der Weißdorn ist ein „Herzensbaum“ im wahrsten Sinne des Wortes. Er enthält Inhaltsstoffe, die unser Herz stärken und schützen können. Gerade in unseren stressigen Zeiten ist er eine sehr wertvolle Pflanze. Er wird volksheilkundlich als Tee oder Tinktur bei leichten Kreislaufbeschwerden, nervösen Schlafstörungen, Herzschwäche und Liebeskummer angewendet. Mittlerweile gibt es auch einige Fertigpräparate in der Apotheke zu kaufen.  Du erkennst den Weißdorn an seiner typischen Blattform und seinen spitzen Dornen. 

Sammeln und verarbeiten

Im Frühling sammelt man die Blüten und Blätter und trocknet sie für den Tee. Jetzt im Herbst ist Sammelzeit für die Weißdorn Beeren. Sie sind optimal reif, wenn sie eine tiefrote Farbe haben. Du kannst sie direkt vom Strauch naschen, solltest die Kerne aber dabei ausspucken. Sie schmecken leicht mehlig süß-bitter. Außerdem kannst du die Weißdorn Beeren ähnlich wie Hagebutten trocknen und als Tee trinken. Sie enthalten zwar eine wesentlich geringere Menge an Wirkstoffen als die Blüten & Blätter aber eine Kombination von Blatt und Frucht als Tee, Herzwein oder Tinktur macht durchaus Sinn. Auch Marmelade und Mus lässt sich aus den Früchten herstellen, allerdings ist die Ausbeute ziemlich gering (un daher nur begrenzt sinnvoll), da beim Passieren einiges an Fruchtfleisch im Sieb bleibt.

Bitte denke daran ausreichend Beeren für die Tiere auf dem Strauch zu lassen!

Der Weißdorn ist ein wertvoller Lebensraum und Nahrungsquelle für zahlreiche Insekten und Kleintierarten. Er ist absolut schützenswert. In manchen Regionen ist er vom Aussterben bedroht. Bitte informiere dich und denke an die Natur. Passe die Sammelmenge immer an den aktuellen Stand der Vegetaion und vorhandene Menge an Früchten an. Danke

Kennst du schon den den Engelsgarten Newsletter? Erhalte die neuesten Rezepte und Kräuterportraits ganz praktisch einmal pro Monat per E-Mail!

Rezepte

Der Weißdorn Beeren werden frisch verarbeitet. Hier erfährst du, wie du einen „Herzwein“ oder eine Tinkur ansetzt und wie du ein Fruchtmus mit Weißdorn herstellst.

Herzwein

Zutaten:

  • 2 Hand voll Weißdornbeeren und –blätter (getrocknet vom Frühjahr oder aus der Apotheke)
  • 2 frische Rispen des Beifuß. (Alternativ kannst du auch 2 Stiele Melisse nehmen)
  • 2 Tl Galgantwurzelpulver (aus der Apotheke bzw. Reformhaus)
  • 1L hochwertigen Rotwein

Zubereitung: Weißdorn-Beeren mit eine kleinen Gabel leicht andrücken, Beifuß zerkleinern und gemeinsam mit dem Galgant in eine verschließbare Flasche geben. Mit Wein aufgießen. 3-4 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Anschließend abseihen und in eine dunklen Flasche füllen. Ca. 6 Monate haltbar.

Anwendung: für Erwachsene bei leichter Herz-Kreislauf-Schwäche, Schwindel, Schlaflosigkeit, leichtem Bluthochdruck – und Liebeskummer. Bei Bedarf 2-mal täglich 1 Likörglas. Wirkt beruhigend, durchblutungsfördernd und gefäßerweiternd.

Jede Anwendung des Weißdorn muss im Vorfeld mit einem Arzt abgeklärt werden. Die Anwendung von Heilpflanzen ersetzt keinesfalls den Arztbesuch.

Fruchtmus

Zutaten:

  • 1 kg gemischte Früchte: Weißdorn-Beeren, Äpfel, Birnen, Quitten usw.
  • Saft einer Zitrone
  • Honig oder Zucker zum Süßen

Zubereitung:

Weißdorn-Beeren uns anderes Obst waschen, die anderen Früchte in sehr kleine Stücke schneiden. Alles mit ca. 1/4 L Wasser weich kochen, bei Bedarf etwas Wasser nachgießen. Die weichen Früchte mit einem Löffel durch ein Feines Sieb durchdrücken. Zum entstandenen Fruchtmus den Zitronensaft dazu geben und nach Belieben süßen. Noch einmal kurz aufkochen und heiß in Gläser abfüllen. Im Kühlschrank aufbewahren oder für den Winter einfrieren. Das Mus hält aufgrund der niedrigen Zuckermenge weniger lange als klassische Marmelade. – Schmeckt gut zu süßen Schmarren, Palatschinken, Joghurt, Pudding, Müsli und vieles mehr.

Tinktur

Eine Tinktur ist ein alkoholischer Pflanzen-Auszug. Sie wird traditionell in der Volksheilkunde kurweise zur Gesundheitserhaltung und bedarfsweise bei leichten Beschwerden, ähnlich wie Kräutertee, eingesetzt.

Für eine Weißdorn-Tinktur kombiniert man die getrockneten Blüten & Blätter mit den frischen Beeren im Herbst.

Herstellung: Ein kleines Schraubglas halb voll mit den getrockneten Blüten & Blättern und den frischen Beeren füllen. Die Blätter vorher etwas zerkleinern (im Mörser) und die Beeren mit einer kleinen Gabel andrücken. Das Glas mit 40 %-igem Alkohol auffüllen. (Ich verwende dazu Doppelkorn aus dem Supermarkt. Du kannst such Wodka verwenden.) Das Glas schleißen und ca. 1 Minute lang kräftig schütteln. Diesen Ansatz ca. 3 Wochen ziehen lassen und dabei immer wieder schütteln. Achte darauf, dass kein Pflanzenmaterial am Deckel klebt um Schimmelbildung vorzubeugen. Nach der Ziehzeit seiht man die fertige Tinktur durch einen Kaffeefilter (oder ein feines Sieb) ab, füllt sie in kleine dunkle Fläschchen und beschriftet diese.

Anwendung: für Erwachsene bei leichter Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schwindel, Schlaflosigkeit, leichtem Bluthochdruck. Bei Bedarf 1-2-mal täglich 10-20 Tropfen in einem Glas Wasser.

Jede Anwendung des Weißdorn muss im Vorfeld mit einem Arzt abgeklärt werden. Die Anwendung von Heilpflanzen ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Bitte informiere dich im Vorfeld über mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen. Dieser Artikel und diese Seite dienen nicht zu Diagnose-Zwecken und ersetzen nicht den Arztbesuch.