Die Lindenblüten Ernte steht vor der Tür.

Als Heilpflanze kannst du zwei heimische Lindenarten verwenden.

Lindenblüten Tee ist einer der Klassiker bei Erkältungen, die mit Husten, Schnupfen, Fieber, Hals-und Ohrenschmerzen einher gehen. Er aktiviert die körpereigenen Abwehrkräfte und kann auch vorbeugend getrunken werden. Wenn du völlig durchkältete nach Hause kommst und du befürchtest, dass am nächsten Tag schon der Hals kratzen könnte trinke 1-2 Tassen heißen Lindenblütentee mit Honig zur Vorbeugung. Die Lindenblüte wirkt schweißtreibend. Daher unterstützt sie unseren Körper beim Herausschwitzen einer Erkältung. Auch als Einschlafhilfe findet der Lindenblüten Tee seine Anwendung. Dazu kombiniert man Blüten und Blätter für den Tee, den man nur maximal zwei Wochen anwenden sollte und dann eine Pause machen.

Das Blatt der Sommerlinde von unten

Blatt der Sommerlinde

Wenn du Lindenblüten selber sammeln und trocknen möchtest stehen dir in unseren Breiten zwei Linden Arten zur Verfügung. Die Winterlinde (Tilia cordata) und die Sommerlinde (Tilia platyphyllos), wobei die Sommerlinde in der Heilanwendung meistens bevorzugt wird. Die Linde kommt vereinzelt in Laubmischwäldern vor. Recht häufig findest du sie in Gärten, Parks und Alleen.

Die Sommerlinde blüht etwas früher als die Winterlinde. Beide Bäume haben herzförmige Blätter. Die Blätter der Sommerlinde sind etwas größer als die der Winterlinde, sie sind weich und auf beiden Seiten gleichfarbig grün. Die Blattoberseite und der Stiel der Sommerlinde sind samtig behaartDie Blattoberseite und der Stiel der Winterlinde sind kahl. Außerdem sind die Blätter der Winterlinde ledrig und die Blattunterseite ist heller, blau- bis blaugrün. (Beide haben auf der Unterseite beim Austrieb des Blattes eine weiße Behaarung beim Ansatz der Blattnerven.  Im Laufe des Jahres verfärbt sich diese Behaarung braun: bei der Winterlinde meist schon im Frühjahr.) Weitere Unterscheidungskriterien findest du hier.

Lindenblüten selber sammeln

Die Lindenblüten solltest du ganz knapp (1-3 Tage) nachdem sie erblüht sind sammeln. Sammle an einem sonnigen Tag damit die Blüten möglichst trocken sind und beim Trocknen nicht schimmeln. (Idealerweise soll es auch davor 1-2 Tage nicht geregnet haben.) Rieche an den wunderbaren Blüten. Wenn sie intensiv duften ist die Wirkung am größten.

Lindenblüten mit HochblattSammle die Blüten samt dem pergamentartigen Hochblatt. Die Blüten kannst du zum Trocknen luftig auflegen. Sie sollten beim Trocknen nicht zu warm werden. Also entweder im Schatten oder in einem luftigen Raum trocknen.

Die getrockneten Blüten solltest du unbedingt lichtgeschützt aufbewahren und nur bis zur nächsten Ernte verwenden.

Wenn die Früchte der Linde vom Wind abgerissen werden drehen sie sich mit ihrem Tragblatt wie ein Kreisel in der Luft.

Die Lindenblüten kannst du für verschiedenste Anwendungen verwenden. Am beliebtesten ist der Tee, der super bei Erkältungen und trockenem Reizhusten hilft. Als Badezusatz wirken Lindenblüten beruhigend und immunkraftstärkend.

Rezepte und Anwendungsideen der Lindenblüten

Lindenblüten Tee

2 Teelöffel Lindenblüten mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Abseihen und langsam trinken. Max. 3 Tassen pro Tag.

Badezusatz

100g Lindenblüten werden mit 2 Liter kochendem Wasser übergossen, min. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen und zu einem Vollbad als Badezusatz geben. Nach dem Bad solltest du etwas Nachruhen.

Gesichtswasser für gestresste Haut

Lindenblütenwasser (Hydrolat) kannst du in der Apotheke kaufen. Oder du stellst dir dein Gesichtswasser einfach selber her. Gieße dazu 1 Teelöffel Lindenblüten mit 1/4 Liter heißem Wasser auf, lasse es 10 Minuten zugedeckt ziehen und seihe es ab. Der ausgekühlte Sud wirkt als Gesichtswasser beruhigend und aufbauend. Wenn du den Sud in eine Sprühflasche füllst hast du einen erfrischenden Gesichtsspray für heiße Sommertage! Auch als Augenkompresse für überanstrengte Augen eignet sich das Lindenblütenwassser bzw. der Sud gut. Der selbst gemachte Sud hält 1-2 Tage im Kühlschrank und sollte immer wieder frisch hergestellt werden. Das Lindenblütenwasser aus der Apotheke hat eine längere Haltbarkeit.

Kennst du schon den den Engelsgarten Newsletter? Erhalte die neuesten Rezepte und Kräuterportraits ganz praktisch einmal pro Monat per E-Mail!

Lindenblütenöl

für die Herstellung des Lindenblütenöls werden getrocknete Lindenblüten in Öl ausgezogen. Fülle ein kleines Schraubglas (ca. für 250 ml) zu einem Drittel mit den zerkleinerten (Mörser oder händisch) getrockneten Lindenblüten. Fülle nun das gesamte Glas mit Mandelöl auf, rühre gut um und verschließe es. Lass die Mischung an einem dunklen, zimmerwarmen Ort für 2 Wochen ausziehen. Schüttle sie immer wieder (am besten täglich). Danach filterst du das Öl durch ein feines Sieb oder ein Baumwolltuch ab und füllst sie in eine Flasche. Dunkel und kühl lagern.

Anwendung: Bei Entzündungen der Haut oder Sonnenbrand die betroffenen Stellen 1-2 mal täglich mit dem Öl einreiben. Das Öl wirkt beruhigend und bringt Linderung.

Wintertee-Mischung für Erkältungszeiten

Die Wintertee-Mischung für Erköltungszeiten besteht zur Hälfte aus Lindenblüten. Die andere Hälfte kann nach Belieben aus 3 weiteren Pflanzen zusammengestellt werden. Dafür eignen sich gut: Kamillenblüten, Hagebutten, Malvenblüten, Pfefferminze, getrocknete Johannisbeereb, Himbeer- Brombeer- oder Erdbeerblätter. Der Tee kann zur Vorbeugung maximal 2 Wochen getrunken werden. 2 Tassen pro Tag. Danach absetzen!

Ich wünsche euch viel Freude mit den Lindenblüten.

Franziska

P.S. Falls du nicht zum Sammeln kommst, kein Problem! Ich habe letztes Jahr die Lindenblüte versäumt. Zum Glück gibt es Apotheken! 🙂

 

Alle genannten Rezepte und Hausmittel sind vor der Anwendung mit einem Arzt und/oder Apotheker abzuklären. Alle Symptome müssen mit einem Arzt abgeklärt werden. Die Einnahme von Kräutern ersetzt auf keinen Fall einen Arztbesuch!